Keltische Triskele - Symbol für Geburt, Leben und Tod - Symbol für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - Rückführungen

Wer War Ich Früher ?        Rückführung in frühere Leben
 
WWIF - Spirituelle Rückführungsbegleitung nach der nicht-hypnotischen Time-Lapping-Methode von Bryan Jameison
Weiterentwickelt und zertifiziert von Dr. Jan Erik Sigdell - Clearingsarbeit - Transkommunikation

Jürgen Caspari   _
Schulstraße 6a   _
35789 Weilmünster-Langenbach   _
phone (06472) 911018   _

 

 

 
Startseite Regressionsbegleitung
Startseite
Reinkarnation
Reinkarnation Karma
Indizien für Reinkarnation und Karma
Indizien - Videos
Indizien für Reinkarnation und Karma
Kritiken Anderer

Rückführungen
Rückführungen
Nutzen und Wirksamkeit
Nutzen
Über mich als Rückführungsbegleiter
Über mich

Rückführungen Gästebuch
Gästebuch
Regressions-Forum
Forum
Empfehlenswerte Literatur über Rückführungen und Reinkarnation
Literatur
Links zu empfehlenswerten Seiten
Links

Preise für Rückführungen und Anfahrt
Preise & Anfahrt
Kontakt und Anfrageformular für Regressionen
Kontakt & Anfrage


Impressum
Impressum
Kontakt und Anfrageformular für Regressionen
Datenschutz

In Zusammenarbeit mit ARE
AG Reinkarnationsforschung
Indizien- und Feldforschung
 

 

 
Kritiken - Skeptizismus - Kritik an Kritiken

Wenn es in der christlichen Welt um die Begriffe Reinkarnation, Karma, Jenseits, Seele geht, gibt es noch immer zahllose Kritiken und Skepsis. Das liegt in erster Linie an dem Weltbild, das in den letzten 1500 Jahren sorgfältig von den Kirchen aufgebaut und uns indoktriniert wurde.

Autoren schreiben in der Regel neutral, wenn es darum geht, Begriffe zu erklären. Sollten sie jedenfalls. Oftmals gelingt ihnen das jedoch nicht, insbesondere dann, wenn es eben um diese Themen oder Begriffe geht. Sie werden dann ohne zu erforschen, wohl aus dem Bauch heraus, gerne in die “Esoterik-Ecke” geschoben. Fakten und ernstzunehmende wissenschaftliche Arbeiten dazu werden bequemerweise ignoriert und man behauptet dann einfach, der/die Wissenschaftler(in) sei(en) nicht ernst zu nehmen. Bei Dokumentationen zu Begriffen zB. aus Schulmedizin und Psychologie wird hingegen grundsätzlich weder an Glaubwürdigkeit gezweifelt noch genauer nachgeforscht, obgleich sich gerade dort viele Irrtümer und wilde Theorien tummeln. Selbst innerhalb der Theologen gibt es kontroverse Standpunkte zu diesen Begriffen. Leider werden in “neutralen” Begriffserklärungen grundsätzlich nur die Standpunkte als “wahr” akzeptiert, die mit der “erlaubten” christlichen Lehre konform sind. Alles andere wird als “Esoterik”, Schwindel oder Irrtum abgetan. Sind sie dann noch “neutral”? Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Fakten, selbst dann, wenn sie noch so schlüssig und nachvollziehbar sind, werden grundsätzlich ignoriert oder als “Interpretation” abgetan. Es gibt jedoch so viele Fakten und Indizien für eine ganz andere Wahrheit, daß man sich mittlerweile fragen muss, ob diese vielleicht absichtlich verschwiegen oder lächerlich gemacht werden soll. Vor was haben diese Menschen denn Angst? Und warum? Es gibt skeptische Beiträge im Netz, in Büchern, in Medien, wo man sich vehement gegen etwas wehrt, was eigentlich längst bewiesen wäre (durch Indizienbeweise, prospektive Studien u.v.m.). Da jedoch wegen der vielen Indizien langsam die Argumente ausgehen, werden in den Reihen der Kritiker mit spürbarer Verzweiflung und Unsachlichkeit immer mehr (völlig haltlose) Kritikpunkte einfach zurecht phantasiert. Dies wirkt am Ende dann schon lächerlich und genau diese Skepsis könnte man nun als “esoterischen Schwindel” bezeichnen. Letztendlich jedoch sollte die Wahrheit jeder für sich selbst heraus finden, entweder jetzt oder später. Und der Moment kommt irgendwann ganz sicher. Nur wer wird sich dann am Ende mehr wundern? Wer ist besser vorbereitet?

Gerade im Bereich der Grenzwissenschaften gibt es den Skeptikerverein GWUP, einen Link erspare ich mir, denn keiner dieser Beiträge kann man als “neutral”, objektiv oder ernst zu nehmend einstufen, vielmehr handelt es sich hier um gesteuerte Meinungsmache. Weiterführende Links würden hier zudem nur zu mehr Traffic führen. Studieren Sie hierzu unbedingt die Homepage, erstellt von ehemaligen “ranghohen” GWUP-Mitgliedern: 
www.skeptizismus.de

Empfehlenswerte Informationen und Querverweise:
www.psychophysik.com/html/re-061-skeptizismus.html (Skeptiker-Syndrom - eine Analyse der GWUP)
www.psychophysik.com/html/ak03-gwup01.html (Die GWUP wird selbst zum Testobjekt)
www.psychophysik.com/html/ak03-gwup08.html (Die GWUP und Tonbandstimmen)
 


 

Ich freue mich über eine Empfehlung dieser o.g. Informationen per Klick auf den Schalter:

Ich nehme Datenschutz dabei sehr ernst. Näheres beim Klick auf den “i”-Button oder hier



 

 
Themen-Links:

Startseite Regressionsbegleitung
Kritiken / Skeptizismus
Kritiken der GWUP
Kritiken der Kirchen
Wikipedia “Regressionstherapie”
Wikipedia “Reinkarnation”
Wikipedia “Jenseits”

Eine schöne Geschichte:
Gibt es ein Leben nach der Geburt?



Es ist doch eigenartig, dass sich manche Menschen dazu erheben wollen, zu entscheiden, dass es die Reinkarnation nicht gäbe! Genauso, wie man im Mittelalter entscheiden wollte, dass die Erde flach sei, und dann, dass die Sonne um sie rotiere und nicht umgekehrt. Dann könnten wir ja den Weltraumflug dadurch erleichtern, dass wir entscheiden, dass es keine Gravitation gibt (wodurch aber verhängnisvollerweise alles von der Erde wegschweben würde). Ob es die Reinkarnation gibt oder nicht, ist nicht entscheidbar, sondern ein Forschungsauftrag und nicht Gegenstand von Vorschriftsversuchen aus einer subjektiven persönlichen Meinung heraus. Menschen können nicht nach Belieben über das entscheiden, was Gott eingerichtet hat. Dann könnten wir ja auch bequemerweise entscheiden, dass es keine Hölle gibt. Aber die Angstmacherei mit der Hölle ist doch so ein brauchbares Werkzeug für die Macht - also entscheidet man sich dafür!
(Jan Erik Sigdell)

 

 

 




programmed and designed by Caspari 2010
Eventservice, Webservice, Musikservice und Marketing